Über die Ausstellung

„FRECH, WILD & WUNDERBAR – Schwedische Kinderbuchwelten“ ist eine interaktive Familienausstellung, die von der Schwedischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Schwedischen Institut in Stockholm konzipiert wurde. Sie wurde erstmals vom 12. April bis 30. Juni 2016 im Felleshus der Nordischen Botschaften gezeigt. Danach war sie vom 2. November 2016 bis zum 19. Februar 2017 im MACHmit! Museum für Kinder in Berlin und vom 27. Oktober 2017 bis zum 21. Januar 2018 im Explorado Kindermuseum in Duisburg zu sehen.

Astrid Lindgren gab mit Pippi Langstrumpf einst den Startschuss für eine neue, moderne Sicht auf Kinder, ihre Bedürfnisse und ihre Rechte. Seitdem sind in Schweden viele Kinderbuchfiguren und Geschichten in diesem Geist entstanden, geliebt und gelesen in der ganzen Welt. Einige davon werden in dieser Ausstellung vorgestellt.
Foto: Bernhard Ludewig
Foto: Bernhard Ludewig
In der interaktiven Ausstellung begegnen Kinder in neun nachgestalteten Buchszenen bekannten schwedischen Geschichten und Kinderbuchfiguren von Pija Lindenbaum, Barbro Lindgren, Sven Nordqvist, Ulf Nilsson, Jujja Wieslander, Martin Widmark, Stina Wirsén und Pernilla Stalfelt. Und es gibt eine ganze Reihe neuer literarischer Freunde zu entdecken, unter anderem die Schmeißfliege Astrid von Maria Jönsson. Außerdem lädt eine Leselandschaft nach dem bekannten schwedischen Bibliothekskonzept Rum för Barn mit vielen Büchern zum Schmökern, Malen und Träumen ein. Im Rahmenprogramm, das sich über das ganze Jahr 2016 erstreckt, finden Workshops, Lesungen, Filmtage, Tanz- und Theatervorstellungen für Kinder sowie Fachdiskussionen im Felleshus (Gemeinschaftshaus) der Nordischen Botschaften und an anderen spannenden Orten für Kinder in Berlin und in weiteren deutschen Städten statt.
Für den interaktiven Ausstellungsteil konnte der bekannte schwedische Künstler und Szenograf Tor Svae gewonnen werden, der die Ausstellung zusammen mit Roger Josefsson im Felleshus der Nordischen Botschaften künstlerisch umsetzt. Tor Svae studierte Szenografie an der Akademie der Bildenden Künste München. Nach einer Arbeit als Bildhauer in Deutschland setzte er seine Ausbildung an der Kunstakademie in Stockholm fort, gefolgt von vielen Jahren als bildender Künstler (Malerei).
Tor Svae Portrait. Foto: Ann-Sofi Rosenkvist
Tor Svae Portrait. Foto: Ann-Sofi Rosenkvist
Später spezialisierte sich Tor Svae auf die Konzipierung und den Bau von kreativen Themenparks, thematischen Spielplätzen, Ausstellungen und Einrichtungen für Kinder wie z. B. Motive im Kindermuseum Junibacken auf Djurgården, den Mulle-Meck-Park in Järvastaden, das Elsa-Beskow-Land am Flughafen Arlanda und Bryggartäppan auf Södermalm (alle in Stockholm).
Im Anders-Franzén-Park in Södra Hammarbyhamnen in Stockholm schuf er einen Spielpark in Anlehnung an das dortige frühere Industrie- und Werftgelände. Dieser Park umfasst unter anderem eine Schiffswerft in Miniaturformat, eine mechanische Werkstatt mit Maschinen, eine Tischlerei mit Sägewerk, eine Taucherglocke und ein knallrotes Lotsenboot. Der 2014 eröffnete Park war für den Preis als Stockholmer Bauwerk des Jahres 2015 nominiert. Der Mulle-Meck-Park erhielt 2010 den Preis der Stadt Solna für das beste Stadtmilieu.
Ebenfalls 2010 wurde Tor Svae mit dem Ehrenpreis der Stadt Stockholm ausgezeichnet, einem Preis, der Personen von großer Bedeutung für das kulturelle Leben in Stockholm gewidmet ist. 2014 wurde er von der Schwedischen Kinderbuchakademie für sein außerordentliches Engagement für die Vermittlung von hochwertiger Literatur an Kinder und Jugendliche geehrt. Wanderausstellungen von Tor Svae über Bücher und literarische Figuren von bekannten schwedischen Autorinnen und Autoren wie Gunilla Bergström, Lennart Hellsing und Barbro Lindgren haben schon unzählige Kinder in ihren Bann gezogen. Auch die nun im Felleshus der Nordischen Botschaften gezeigte Ausstellung wird im Anschluss in Teilen oder in Gänze an mehreren anderen Orten in Deutschland zu sehen sein.
Rum för Barn (Raum für Kinder) ist ein preisgekröntes Bibliothekskonzept des Stockholmer Kulturhauses Kulturhuset Stadsteatern, das auf verschiedene Altersgruppen junger Leser zugeschnitten ist und nunmehr weltweit vorgestellt wird. Zusammen mit dem Schwedischen Institut Stockholm präsentiert die Schwedische Botschaft dieses Konzept im Rahmen ihrer Kinderbuchausstellung in Berlin. Rum för Barn umfasst eine Kinderbibliothek und eine Malwerkstatt für Kinder im Alter von 0-10 Jahren. Hier können Eltern und ihre Kinder gemeinsam etwas erleben: Ein Buch lesen, malen, singen oder ein Märchen hören. Erklärtes Ziel ist es, bei Kindern Neugier und Lust auf das Erzählen, auf Bücher, Bilder und Musik zu wecken.
Ann-Sofi Rosenkvist/Rum för barn
Ann-Sofi Rosenkvist/Rum för barn
Die Bibliothek orientiert sich durchgängig an der Perspektive des Kindes – von der Einrichtung des Raums über den Kontakt des Personals mit den kleinen und großen Besuchern bis hin zur Anordnung und Beschilderung der Bücher. Die UN-Kinderrechtskonvention bildet das Fundament der Arbeit. Sie verankert das Recht des Kindes auf ein kulturelles Leben, darauf, sich selbst und zusammen mit anderen ausdrücken zu dürfen. Um den vielen Kindern, die die Ausstellung in Berlin besuchen werden, ein umfangreiches Angebot an Büchern schwedischer Autorinnen und Autoren auf Deutsch vorstellen zu können, werden dank der Unterstützung durch die Verlage, die sich im deutschsprachigen Raum für die Übersetzung und Herausgabe schwedischer Kinderliteratur einsetzen, zahlreiche Bücher der wichtigsten schwedischen Kinderbuchautorinnen und -autoren im Rum för Barn zum Blättern und Lesen ausliegen.

„Die Schwedische Botschaft möchte mit dieser Ausstellung vor allem Kinder und Familien dafür begeistern, in die wunderbaren Welten der neueren schwedischen Kinderliteratur einzutauchen. Dabei ist uns wichtig, dass die Kinder die Geschichten und Bilder mit allen Sinnen erleben, neue Welten entdecken und lernen, die Welt, in der sie leben, besser zu verstehen“, so Nina Röhlcke, Botschaftsrätin für Kultur.
Die Ausstellung richtet sich vor allem an Kinder zwischen 3 und 10 Jahren. Trotzdem sind natürlich auch ältere und jüngere Kinder herzlich willkommen die Schwedischen Kinderbuchwelten zu entdecken.
Eine Ausstellung der Schwedischen Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Schwedischen Institut in Stockholm.

 

Partner und Freunde

mamimu_rgb_1 logo_SI KhSt_STHLM_Logo__Rod_CMYK

Big_logo_vertical_web
Mit freundlicher swedishartscouncil_logo_negUnterstützung der Verlage:
Arena Verlag
Beltz & Gelberg
cbj
Die andere Bibliothek
ellermann im Dressler Verlag
GerstenbergLOGO
Klett Kinderbuch
Moritz Verlag
Orell Füssli VerlagFEZ-Logo_CMYK
Rowohlt Taschenbuch Verlag
Sauerländer
Ueberreuter Verlag16_Into_the_Wind_Logo_grau
Urachhaus
Verlag Friedrich Oetinger