Eröffnung von „FRECH, WILD &
WUNDERBAR”

Zusammen mit S.K.H. Prinz Daniel von Schweden, zehn der bekanntesten schwedischen Kinderbuchautoren und -illustratoren und vielen kleinen Gästen eröffnete die Schwedische Botschaft am 11. April die interaktive Familienausstellung „FRECH, WILD & WUNDERBAR – Schwedische Kinderbuchwelten“.
„Man hört oft, dass die Kinder das Publikum von morgen sind. Das stimmt aber nicht. Sie sind schon heute ein wichtiges Publikum“, sagte Kulturrätin Nina Röhlcke in Ihrer Eröffnungsrede. „Wenn wir möchten, dass unsere Kinder sich in der Zukunft für eine offene Gesellschaft, Demokratie und Meinungsfreiheit engagieren, müssen wir sie von Anfang an in die Kulturwelt hineinlassen und alles tun, was wir können, damit sie so früh wie möglich Teil der Kulturwelt werden.“
„FRECH, WILD & WUNDERBAR“ orientiert sich deshalb konsequent an der Perspektive des Kindes. Im interaktiven Ausstellungsteil, der vom schwedischen Künstler Tor Svae gestaltet wurde, können Kinder selbst Teil der schwedischen Kinderbuchwelt werden, z.B. auf den Schoß von Mamma Mu krabbeln oder den Unterricht in der Kartonschule besuchen. Anschließend lädt eine Mini-Version der beliebten schwedischen Kinderbibliothek Rum för Barn zum gemeinsamen Lesen, Spielen und Träumen ein.
Bei der Eröffnung waren alle zehn Illustratoren und Autoren, deren Geschichten und Figuren der Ausstellung als Vorbilder dienten, im Felleshus anwesend. Ehrengast der Veranstaltung war S.K.H. Prinz Daniel von Schweden, der als Eröffnungsgeste zusammen mit den Gästen bunte Ballons steigen ließ.
In seiner Rede ging der Prinz vor allem auf die Bedeutung von Büchern und des Lesens für Kinder und Eltern ein: „Wir haben großes Glück, in Schweden so viele begabte Kinderbuchautoren und Illustratoren zu haben. Ihr gebt uns Eltern den Schlüssel zu neuen Welten, zu Gesprächen und zu Gemeinschaft. Durch eure Worte, Farben und Formen weckt ihr kleine und große Fragen in uns.“

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.